Sicherheit

Es ist absolut gefahrlos, am Kap der Guten Hoffnung, den Winelands und der Garden Route tagsüber zu fahren.
Gerne betrachten wir das in den deutschen Medien stark in den Mittelpunkt gerückte Thema Kriminalität in Südafrika aus der Sicht eines Motor Classic Oldtimer und oder Cabriolet Mieters.
Das Thema Kriminalität wird unserem Geschmack nach absolut in den deutschen Medien überbewertet. Für unsere englischen Gäste stellt dies kein Thema dar. Klar, hat Südafrika eine hohe Kriminalitätsrate, wobei zu beachten ist, daß diese primär unterhalb der Bewohner in den Townships stattfindet; nachts und primär am Wochenende unter Alkoholeinfluß. Kapstadt ist nicht Johannesburg. Und Johannesburg liegt fast 2000 Kilometer von Kapstadt entfernt.

Ammenmärchen: Passagiere und Fahrzeuge werden entführt. Dies spielt ebenso wie in Europa nur eine Rolle für neue BMW 3-er und 7-er. oder Mercedes, welche auf Bestellung geklaut werden. Oldtimer und Cabriolets sind keinerlei begehrenswerte Objekte für diese Kriminalität.

Diebstahl aus Fahrzeugen: Hier ist nur zu beachten, daß in einem geparkten Fahrzeug keinerlei Gegenstände sichtbar liegen. Am besten, man läßt gleich das Handschuhfach offen stehen und verriegelt den gemieteten Oldtimer oder das Cabriolet nicht.

Wer unbefugt Probe sitzen mag, gerne!

Klar, wenn eine Videokamera, welche das Jahresgehalt eines Arbeiters in Südafrika darstellt, auf dem Sitz unbeaufsichtigt liegt, die Versuchung groß ist, schnell einmal zuzugreifen. Ebenfalls ist die Verlockung groß, mal eine Tasche, welche in einem Auto liegt, genauer auf deren Inhalt zu inspizieren.

Handtaschenklau aus dem offenen Cabrio:

Lassen Sie diese einfach im Kofferraum oder stellen jene unter den Beinen ab. Bisher haben wir einen solchen Taschenklau aus dem Auto noch nicht erlebt, aber der eine oder andere Gast fragt uns nach dem Risikopotential. Personen, welche an Ampelkreuzungen in Kapstadt und Umgebung zahlreich auf Sie zukommen haben sozusagen an dieser Ampelkreuzung ihre Geschäftsräume. Diese Menschen verkaufen Zeitungen und Kleinigkeiten. Wenn Sie diese nicht möchten, winken Sie einfach ab und schauen geradeaus. Gerne können Sie die Zeitung „Big Issue“, deren Erlös wohltätigen Zwecken zugute kommt, mit abgezähltem Kleingeld erwerben. Die Verkäufer sind zwar sehr aufdringlich, aber sehr liebenswerte Menschen.

Ein Oldtimer stellt in der Kultur der einheimischen Bevölkerung kein begehrenswertes Objekt dar. Eher werden Sie in ihrem alten Wagen bemitleidet, da Sie sich eben keinen BMW oder Mercedes neuesten Baujahres mieten können. Spontanes Zuwinken und Zurufen für die Schönheit Ihres Autos ist an der Tagesordnung. Die Gebiete durch welche Sie mit unseren Tourenvorschlägen (Roadbooks) Weinland, dem Kap, nach Hermanus zu den Walen und der Garden Route geführt werden, sind sehr sicher zu befahren. Zu beachten ist, daß Sie nicht in ein Township insbesondere Nachts fahren, welche an der N2 um den internationalen Flughafen herum zu finden sind. Eine europäische Hochhaussiedlung, bekannt als sozialer Brennpunkt, würden Sie sicherlich auch nicht aufsuchen. In den drei Jahren unseres Bestehens ist keinem unserer Gäste auch nur irgend etwas geklaut worden, ein Fahrzeug aufgebrochen worden oder Gott bewahre gestohlen worden. Einen Kratzer wie in Europa üblich, gibt es hier in Südafrika nicht.

Also werfen Sie einfach Ihre negativen Gedanken über Bord und erfreuen sich an Ihrem zu mietenden Autotraum von Motor Classic.

 
© Motor Classic Cape Town South Africa, Limousines & luxury vehicle hire